1976 – 1999 Chronik

Gründung

Ein kleiner Kreis Klosterneuburger Bürger (Ottokar Gardavsky, Vitus Leitgeb und Franz Schindl) kommt zusammen und bildet ein Gründungskommittee.

Am 22. März 1976 wird der Club als 91. österreichischer Lionsclub gegründet und vier Tage später durch den Präsidenten des Patenclubs LC Wien-Concordia dem Internationalen Präsidenten Harry J. Allan vorgestellt.

Mitglied 1976 Ottokar Gardavsky 1976

1976/78: P Ottokar Gardavsky

Im Jahr 1976/77 wird ein provisorischer Vorstand wird eingerichtet.

Die Charterfeier findet am 18. September 1976 statt. Der LC Klosterneuburg-Babenberg wird als 91. österreichischer Club in den Internationalen Verband aufgenommen.

Vom 6. – 8. Mai 1977 wird der erste Flohmarkt abgehalten und ein beachtlicher finanzieller Erfolg. Durch Clubbeschluß soll er ständige Einrichtung bleiben.

Mitglied 1978 Vitus Leitgeb 1979

1978/79: P Vitus Leitgeb

Activities: Tanzfest (21.Oktober), Fotowettbewerb mit Ausstellung in d. Wirtschaftskammer (Juroren: Prof. Fritz Eckhart,Arch.Dipl.Ing. Gustav Peichl,Dir Elisabeth Wellner), Unterstützungen an : Rotes Kreuz Klbg., Pfadfindergruppe Klbg., Pfarre St.Martin zum Ankauf v. Büchern und Regalen,  Beteiligung an Districtactivity zugunsten eines Heims für behinderte Kinder in Pinkafeld, Vorführung von Filmen im Kinderpavillon Gugging ( LF.Maskowan),

Ankauf von Werken von Prof. Kremser und Übergabe an das Stadtmuseum Klbg.( Fr. Dir. E. Wellner), Winterflohmarkt, Muttertagsaktion in den Altersheimen,  Flohmarkt (22. – 24. Juni),

Vorträge: Primar HR Dr. Marksteiner (  NÖ LKH Gugging ): „Neue Wege der Psychiatrie.“ Fr. Dir. Wellner ( Stadtmuseum):  “ Bedeutende Klosterneuburger“, LF L. Milkovics. “ Austria Lion „, LF Dr. R.Wozak. “ 25. Europa Forum in Wien „, Univ.Prof. Dr. A. Papp: „Das Leben – Paläontologie „, Prof.H. Ubl: “ Grabungen in Klbg.“

Mitglied 1979 Franz Schindl 1979

1979/80: P Franz Schindl

Activities:  Tanzfest (6. Oktober),  Lions-Heuriger (10. Oktober), Kindernachmittag (15. Dezember), Ausstattung d. Spielzimmers im Krankenhaus Klosterneuburg mit Übergabe an Primar Dr. Pesau (17. Dezember).

Flohmarkt (21. – 23. März), internes Tennisturnier (3o. April – 4. Mai).

Kostenzuschuß für Therapiepferd des Kindersozialdienstes St. Martin, Ankauf von 20 Paar Spezialstiefel für die Feuerwehr Klosterneuburg, Unterstützung der Pfadfindergruppe Weidling, Unterstützung der Muttertagsfeier der österreichischen Frauenbewegung, Muttertagsaktion in den Altersheimen in Klosterneuburg.

Vorträge:  Film von LF Dr. Zamponi: „Reittherapie“, KR Dieter Ascher:“ Bedeutung der Gesellschaft -eine Vertrauensfrage“, Dr. Magenschab: „Kaiser Josef II“, Georgy Sebestien: “ Maria Theresia u. ihre Zeit“.

Mitglied 1980 P Willi Prem

1980/1981: P Willi Prem

Activities: Anschaffung von Personenrufgeräten für das Rote Kreuz Klosterneuburg, Tanzfest ( 11. Okt.), Kostenbeitrag für Therapiepferd zugunsten Behindertenhilfe St. Martin, Leopoldiheuriger (15. Nov.).

Kinderjause mit Weihnachtsgeschenkübergabe an behinderte Kinder.

Keramik- und Wachsmodellkurse, Muttertagsaktion in Altersheimen, Flohmarkt ( 8. – 10. Mai).

Vorträge:  Fr. Ingrid Karl: Video über die Restaurierung des Albrechtsberger-Altars, LF Liska: „Die Zeit im Spiegel der Karikatur“, Exkursion ins Krankenhaus Klosterneuburg, Prof. Dr. Wolfram: „Kuenringer“.

Mitglied 1981- P Kurt Reif

1981/1982: P Kurt Reif

Activities: Unterstützung des Roten Kreuz Klosterneuburg, Tanzfest (10. Okt.), Leopoldiheuriger (14. Nov.), Bilderausstellung und – versteigerung ( 1. – 5. März – Zentralsparkassse Niedermarkt).

Beitrag zu Gründungskosten einer neuen Pfadfindergruppe, Unterstützung der Behindertenhilfe St. Martin, Muttertagsaktion in Altersheimen.

Mitglied 1982 P Floridus Röhrig

1982/1983: P Floridus Röhrig

Activities: Ankauf von Funkgeräten für das Rote Kreuz Klosterneuburg.

Flohmarkt (22. – 24. Okt. erstmals im Weinmuseum des Stifts).

Leopoldiheuriger (12. Nov.), Spende für die „Aktion Licht ins Dunkel“, Ankauf von Schutzjacken für die Freiwillige Feuerwehr Klosterneuburg, Unterstützung der Pfadfindergruppe Weidling,  Ankauf eine Lese- und Verständigungsgerätes für die Pfadfinder Klosterneuburg/Behindertenlager, Unterstützung der Klosterneuburger Wasserrettung (Unterwasserlampen), Muttertagsaktion im Seniorenheimen.

Vorträge: Dr. J. Neugebauer: Ausgrabungen in St. Martin,  Prof. Dr. Kratzl: „Japan und die Japaner“, LF K. Reif: „Mein Aufenthalt und Arbeit in Persien“, LF Floridus Röhrig: “ Die Türken in Klosterneuburg“,   Hr. Feigl: „Der Berg Athos“.

Mitglied 1983 Gustl Schaller 1983

1983/1984: P Gustl Schaller

Über  Antrag des  Präsidenten wurde die Anschaffung eines Funkgeräte, für das Rote Kreuz Klosterneuburg  beschlossen. Als neues Mitglied wurde Gerhard Göttinger in den Club aufgenommen

Ein clubinternes Tischtennisturnier im Freizeitzentrum „Happyland“wurde durchgeführt.

Der Flohmarkt wurde in der Zeit vom 21. bis 23. Oktober abgehalten und brachte einen sehr guten finanziellen Erfolg.

Der Lionsheurige wurde am 12. November unter überaus zahlreicher Beteiligung der Freunde und Förderer unseres Clubs abgehalten; es konnten wieder zahlreiche Lionsfreunde aus den Zonenclubs begrüßt werden.

Am 16. Dezember fand in der Raiffeisenbank, Festsaal, eine Versteigerung von Bildern unserer Hobbymaler statt, die regen Zuspruch hatte.

Am 5. März konnte der Präsident beim Clubabend als Gäste den Governor LF Hofrat Hermann Neuhold und LF Dr. Sequenz, Vorstandsmitglied der CA. begrüßen.

Die Generalversammlung fand am 2. April statt; der neue Vorstand stimmeneinhellig gewählt. LF Prof. Reinhold Haas wurde auf Grund eines einstimmigen Beschlusses in den Club aufgenommen.

Vorträge: Frau Greisl: „Umfang und Aufgaben des Kindersozialdienstes St. Martin“; Sepp Redl: „Möglichkeiten, Schülern im Unterricht Film und Fernsehen näher zu bringen“; Arch. Drechsler: „Probleme und Lösungen bei der Fassadengestaltung in Klosterneuburg“.

Mitglied 1984 Leo Wintoniak 1984

1984/1985: P Leo Wintoniak

Die Clubarbeit begann im neuen Clublokal beim Weinhauer Adi Gruber; das Lokal ist nur einige Schritte von unserem bisherigen Lokal entfernt.

Ein Tennisturnier wurde im Oktober mit Erfolg durchgeführt.

Der Präsident berichtet über die Schwerpunkte der künftigen Lionsarbeit, nämlich Drogenbekämpfung und Behindertenhilfe; ferner erinnerte er daran, daß bei der Aufnahme neuer Mitglieder Qualität vor Quantität den Vorzug haben soll.

Der Flohmarkt wurde, so wie im Vorjahr in der Zeit vom 26. bis 27. Oktober  in einem aus dem 15. Jahrhundert stammenden Weinkeller des Stiftes Klosterneuburg abgehalten

Da der Lionsheurige zugleich Zonenveranstaltung ist, konnten wieder zahlreiche Gäste aus den Zonenclubs begrüßt werden.

Mitglied 1985 P Helmut Pesau

1985/1986: P Helmut Pesau

Dem Roten Kreuz Klosterneuburg wurden 4 Laerdalpumpen angeschafft. Der Flohmarkt brachte wieder sehr gute finanzielle Ergebnisse.

Beim  schon traditionelle Lionsheurigen – dieser ist zugleich Zonenveranstaltung – konnten wieder zahlreiche Gäste aus den Lionsclubs begrüßt werden.

Für die Aktion „Essen auf Rädern “ wurde ein Lieferauto gekauft werden, da das seinerzeit gespendete Fahrzeug schon sehr reparaturbedürftig war.

Im Mai fand die Ausstellung der Hobbymaler statt; diese wurde mit einer in der Kassenhalle der Zentralsparkasse am Niedermarkt durchgeführten Versteigerung der Ausstellungsobjekte erfolgreich abgeschlossen .

Am 12. Juni 1986 fand die Charterfeier anläßlich des10-jährigen Bestandes des Lions-Clubs Klosterneuburg- Babenberg statt. Im Rahmen des Festaktes im Augustinussaal des Chorherrenstiftes überreichte der Präsident an den Herrn Bürgermeister Dr. Gottfried Schuh einen Stiftungsbrief des Clubs über 250.000 Schilling zum Zwecke der Hilfe für bedürftige Einwohner der Stadt.

Vorträge: Architekt Ing. Gustav Weber: „Modell für ein umweltgerechtes Weidling“; Prim. Dr. Günther Pernhaupt und HR. Dr. Alois Marksteiner: „Sucht und Süchte“; HR Dipl.Ing. Univ. Prof . Dr. Hans Haushofer: “ Weintechnologie heute“.

Mitglied 1986- P Karl Maskowan

1986/1987: P Karl Maskowan

Vom LC Klosterneuburg-Babenberg an St. Martin ein Betrag zum Ankauf eines weiteren Autos für die Aktion „Essen auf Rädern“ überwiesen worden.

Ein clubinternes Tennisturnier wurde am 29.Nov. mit großer Beteiligung und guten Ergebnissen durchgeführt.

Die Adventfeier fand im Festsaal der Raiffeisenbank statt. Die Schüler der Anton Bruckner – Schule Weihnachtslieder vor.

Die Clubarbeit im Neuen Jahr wurde durch das Ableben unseres verdienten Gründungspräsidenten Mag. Ottokar Gardavsky überschattet.

Vertreter des Behindertenheimes St. Martin planen den Bau eines eigenen Behindertenheimes. Es wurde beschlossen für das Behindertenwohnheim St. Martin einen Baukostenzuschuß von 100.000 Schilling und den Pfadfindern für die Betreuung behinderter Kinder in einem Sommerlager S 5.000 als Unterstützung zu geben.

Die letzte große Aktivität war das am 18. Juni vom Präsidenten organisierte Sommerfest in der Raiffeisenbank. Es war dies ein enormer Erfolg unseres Präsidenten. Der Jahresausflug führte uns am 28.Juni zunächst nach St. Florian und dann weiter nach Linz, wo wir die „Mexikoausstellung“ besuchten.

Vorträge: Dr.Wiedemann: „Konsequenzen nach Tschernobil“; Generaldirektor Thiel: „Weißer Hof – ein Traum wird Wirklichkeit“; Dr. Robert Seitschek: „Homöopathie – eine andere Medizin“.

Mitglied 1987- P Toni Bauer

1987/1988: P Toni Bauer

Der Präsident konnte den Governor, LF Dipl.-Ing. Peter Glas, begrüßen.

Die Clubabende dienten den Vorarbeiten für den Flohmarkt, dieser wurde in der Zeit vom 23. bis 24. Oktober im Weinmuseum abgehalten. Auf Antrag des Vorstandes wurde beschlossen, erstmals an Samstagen im Advent am Stadtplatz und in der Weidlingerstraße ein Glühweinstandl einzurichten. Am 5. und 6. März wurde ein Ski- und Winterwochenende im Waldviertel am Bärenkopf veranstaltet, an dem sich zahlreiche Clubfreunde und Lionsdamen beteiligten; es gab ein geselliges Beisammensein mit Lionsfreunden aus dem Waldviertel. Bei einer Exkursion in die Niederösterreichische Molkerei führte Generaldirektor Dkfm. Herbert Mauser selbst und erläuterte an Hand eines Filmes und im Verlauf einer Betriebsbesichtigung die Aufgaben und Probleme dieses Betriebes.

Der Clubausflug am 18. Juni führte zu einer Sonnwendfeier auf den Buchberg; dort wurde gegrillt, gesungen und gefeiert, spät trat man den Heimweg in die Ferien an. Es war ein arbeitsreiches aber sehr schönes Clubjahr, unser Präsident hat sich durch die Organisation zahlreicher Veranstaltungen bemüht die Clubabende sehr abwechslungsreich zu gestalten.

Vorträge: Gustl  Schaller: „Veranstaltungen und Aktivitäten unseres Clubs in den vergangenen Jahren“; Klaus  Brudny (LC Vienna-Cosmopolitan): „Erdstrahlen und damit zusammenhängende Erscheinungen“; Karl  Habsburg-Lothringen: „Österreich und Europa“; Prof.Krejci (Industriellenverband): „Skandalrepublik Österreich“; Dr. Schmiedecker: „Aufgaben und Arbeit des Roten Kreuzes mit Film über die Tätigkeit eines  Notfallarztes“.

Mitglied 1988- P Reinhold Haas

1988/1989: P Reinhold Haas

Herrn Friedlmayer von der Firma Medplan referierte über den von seiner Firma angebotenen Defibrillator und die Anschaffung eines solchen Gerätes wurde eingehend erörtert.

Der Districtsgovernor LF OMR Dr. Walter Dornaus berichtete über das Europaforum in Goteborg und bezeichnete als Schwerpunkt seines Jahresprogrammes die Förderung des Jugendaustausches, Drogenbekämpfung und Umweltschutz.

Als Termin für den Flohmarkt wurden der 21. und 22. Oktober festgesetzt, als Zeitpunkt für den Lionsheurigen wurde der 12. November bestimmt.

Am 8. November fand ein Treffen mit den Rotariern statt, das sehr harmonisch verlief.  Bei den Aktivitäten im Advent einigte man sich darauf nur mehr einen Stand und zwar am Stadtplatz aufzustellen und außer Glühwein auch Tee und Punsch auszuschenken. Weiters wurde beschlossen, in der Einfahrt der Firma Göttinger ein Bücherstandl einzurichten.

Der Präsident berichtet über die Teilnahme einiger LF unseres Clubs am vom LC. Mariazell veranstalteten Skirennen, bei dem unser Club den 2. Platz in der Mannschaftswertung erringen konnte. Bei der Umweltschutzenquete in Stockerau ( Zonenveranstaltung ) war unser Club mit der Behandlung des Themas „Lärm“ und „Lärmvermeidung“ und der Ausarbeitung eines entsprechenden Kurzreferates betraut worden.

Am 21. April fuhren 17 LF mit Gästen in das Kloster „Und“ zur Weinverkostung. Unser Jahresausflug fand am 11. Juni statt und führte uns mit fröhlichem Gesang – unser musischer Präsident spielte die Ziehharmonika – nach Hardegg und zur Riegersburg.

Vorträge: LF Jochen Vollbach: „Astronomie“; Dr. Judith Lang (Leiterin der „Versuchsanstalt Schall und Lärm“): „Lärm und Lärmvermeidung“; Chefredakteur der Zeitschrift “ trend “ Helmut Gansterer: „Ethik im Journalismus „; LF Hans Dieter Tacke: „Südamerikareise“.

Mitglied 1989- P Hans Dieter Tacke

1989/1990: P Hans Dieter Tacke

Am 30. September fand eine vom District organisierte Exkursion in die Hainburger Au statt. Eine Aussprache mit dem Bürgermeister der Stadt, Herrn Dr. Schuh, fand am 2. Oktober statt: Thema war die Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem Club.

Der Flohmarkt wurde in der Zeit vom 20. bis  22. Oktober  abgehalten.  In diesem  Jahr  konnte das bisher beste finanzielle  Ergebnis erzielt  werden.

Der Lions-Heurige war am 11.November und brachte einen beachtlichen Reingewinn.

Der Clubabend am 4. Dezember wurde durch den Besuch des Governors des Districtes 114 0, LF Dir. E. Musil ausgezeichnet. Beitrag von S 75.000.- für die Anschaffung von Lieferwagen für „Essen auf Rädern“.

Die Gründungsfeier des LC Donau in Budapest wurde am 16. Dezember abgehalten. Vom LC. Klosterneuburg nahmen 12 LF und Lionsdamen an dieser Feier teil. LF Hans Dieter Tacke als Präsident des Patenclubs unterrichtete die ungarischen Lionsfreunde eingehend über die Ziele der Lionsbewegung.

Die von unserem Club durchgeführte Kleidersammelaktion für die armenischen Kinder ist Ende Februar abgeschlossen worden. Mehr als 2.000 verschiedene Kleider, Schuhe, Spielsachen- insgesamt 12 m3  –  konnten in einem LKW nach Budapest gebracht werden.

Vorträge: Afrikanischer Abend mit Herrn Schöngrundner: „Erlebnisse und Eindrücke bei Fahrten durch die Sahara und durch das nördliche Afrika“; Bundesminister a.D. Franz 0lah:  „Die derzeitige Entwicklung in Europa – so wie ich sie sehe!“; Lichtbildervortrag LF DDr. Floridus Röhrig: „Essen und Trinken im Mittelalter“; Prof. Otto König: „Umweltprobleme durch die  derzeitige ökologische Situation“; Abg. z. Nationalrat  DDr. Fritz König: „Der derzeitige Stand der Verhandlungen und Bemühungen Österreichs um die  Aufnahme in die  Europäische Union“.

Mitglied 1990- P Ernst Varady

1990/1991: P Ernst Varady

Der Tod des Lionsfreundes Willi Prem bestürzt alle: Willi Prem war ein Mensch voll Energie, Tatkraft und Hilfsbereitschaft. Er war einer der Mitbegründer unseres Clubs.

Anläßlich eines Herzsymposium in Oberlaawurde der  Vorschlag geamacht, Lions bei dem am 3. Nov. 1990 in der Babenbergerhalle stattfindenden Klosterneuburger Herztag einzubinden. Diese Aktivitäten gelangen mit großem Erfolg.

Am Flohmarkt waren alle, die sich frei machen konnten, anwesend und haben sich wie immer redlich bemüht diese Activity zu einem vollen Erfolg zu verhelfen; und tatsächlich ist dies wieder gelungen.

Der Besuch der LF vom LC Kecskemet-Monar in Klosterneuburg in der Zeit vom 15. bis 17. März 1991 wurde ebenfalls ein schönes Fest und führte quasi zu einer Verbrüderung der Mitglieder beider Clubs.

Am 22/23. Juni unternimmt der LC. Klosterneuburg unter der fachlichen Betreuung des Herrn Dipl.-Ing. Peter Hofbauer einen Ausflug in die Quellgebiete der Wiener Hochquellenwasserleitungen.

Vorträge: Mag.Karl Leiter: „Die österreichische Erdbebenhilfe in Armenien“; Prof. Dr. Ernst Hoke: „Pilotprojekt zur Müllwiederverwertung“; Diavortrag Hans-Dieter Tacke: „Über die Reise nach Nordindien und Nepal“.

Mitglied 1991 P  Sepp Redl

1991/1992 P  Sepp Redl

Das Rote Kreuz wurde mit S 50.000 für einen Notfallskoffer (Beatmungsgerät und Absaugpumpen)  unterstützt.

Lions International soll für die Maßnahmen gegen Blindheit (Sight first) ein Betrag zur Verfügung gestellt werden: Der Flohmarkt wird unter dieses Motto gestellt.  Eine hohe Auszeichnung für den LC Klosterneuburg Babenberg, war der Besuch des internationalen Präsidenten Donald E. Banker beim Flohmarkt. Dort konnten wir dem Präsidenten einen Scheck über S 50.000 überreichen, der der Unterstützung der internationalen Lions-Maßnahmen gegen Blindheit (Sight first) gewidmet worden ist.

Der Caritas wird für die Betreuung bedürftiger Personen für den Raum Klosterneuburg ein neuer  „Nissan Micra“ im Werte von S 98.000,- übergeben.

Vom 1. – 3 . Mai 1992 wurde dem befreundete ungarischen LC Kecskemet ein Besuch abgestattet.

Am 11. Juni um 19 Uhr begann die 15-Jahrfeier LC Klosterneuburg-Babenberg: Im Mittelpunkt standen Rückblicke, Ehrungen und Mitgliederaufnahmen. Das Festkonzert in der Babenberger Halle war ein durchschlagender Erfolg. Das Orchester der Original Hoch- und Deutschmeister mit der Mitwirkung unserer Kammersängerin Adele Haas garantierter einen schönen Abend. Der Reinerlös wird der Albrechtsberger Musikschule zum Ankauf von Musikinstrumenten übergeben, somit konnte nach dem Motto „Musik hilft Musik“ eine phantastische Lionsaktivität gesetzt werden.

Das Clubjahr wird mit einem Schlußausflug zum Weidlinger Kirtag, dessen Reinerlös der FF-Weidling zukommen wird,  beendet.

Vorträge: Dr. Herbert Gmoser (Metereologische Zentralanstalt Wien): „Wissenschaftliche Grundsätze in der Wetterprognose“; LF SR Dipl.Ing. Walter Hinkel: Baustellenbesichtigung der Station West U-Bahn; Univ.Doz.  Dr. Johannes Neugebauer: „Archäologische Funde in Ost-Österreich“.

Mitglied 1992 P Ernst Haderer

1992/1993 P Ernst Haderer

Das neue Clubjahr beginnt mit der Übergabe eines öS 30.000,– Schecks an das Rote Kreuz Klosterneuburg für die Anschaffung eines Spezialtransportsessels des Rotkreuzwagens. 

Zur Abhaltung des Lions-Heurigen entfachte sich eine Grundsatzdiskussion, wobei sich der Präsident LF Ernst Haderer eine Alternative im Mai, eventuell an einem anderen Standort für mehr Klosterneuburger Besucher, auch vorstellen kann.

Der Districtgovernor berichtete er über das Europaforum 92 in Genua und über die Vorbereitungen über das Europaforum 93, das im Oktober in Wien stattfinden wird.

Der 15. Flohmarkt brachte trotz des langen Wochenendes und des nicht allzu guten Wetters einen großartigen Erfolg, der nur knapp unter dem Vorjahresergebnis liegt.

In der Hofkirchnergasse wird ein Glühwein- und Weihnachtsschmuckstandl an den Adventsamstagen einschließlich der Freitag Nachmittage davor betreut. Ankauf eines PKW im Wert von S 100.000,- für das NÖ-Hilfswerk.

Der Schlussausflug wird mit Vertretern des LC Kecskemet vom Rathausplatz Klosterneuburg Mariazell geführt.

Vorträge: Otto Vysloczil: „Eindrücke von Namibia“; LF Ernst Hoke: „Grundzüge der Genforschung“; Dipl.Ing. Leonhardt: „Erforschung von Gewebekulturen“; LF Sepp Redl: „Japan zwischen Tradition und Morgen“.

Mitglied 1993 1994 Wolfgang Kiener

1993/1994: P Wolfgang Kiener

Mühe und Plage hat es allen gekostet, die Unordnung durch nicht eingeladene „Mithelfer“, die  in den Flohmarktes eingedrungen sind, dort  ein Moped  gestohlen und  ein  heilloses  Durcheinander zurückgelassen  haben. Durch unseren intensiven Einsatz  konnte  jedoch ein für die Abwicklung des Flohmarktes notwendiges „Aufgeräumtsein“ erzielt  werden.

Ein  besonderes  Ereignis  war  der  Besuch  von  Nationalratspräsidentin  Dr. Heide Schmid, die kurz nach der Gründung der Partei  „Liberales Forum“ nicht nur ihren  Weg in die Politik schilderte,  sondern auch die Ziele ihrer neuen Partei darlegte.

Bevor das Clubjahr 1994 zu Ende ging, verbrachten  wir  mit unseren ungarischen Freunden des  LC Kecskemet ein Wochenende in Rust, wo in einem feierlichen Festakt die freundschaftliche Verbindung  zwischen  Kecskemet und Klosterneuburg  besiegelt  wurde. Es brachte auch  persönliche  Anerkennung für die Leistung unseres Clubs durch den internationalen  Präsidenten, den Govenorrats-Vorsitzenden und den District-Governor. Wir  können stolz auf unsere Arbeit  sein, wurden als einer von  fünf  österreichischen  Lionsclubs  durch den internationalen Präsidenten ausgezeichnet und bekamen als einziger Club das Banner für  internationale  Kooperation verliehen.

Vorträge: Dr. Walter  Konecny: „Überblick über die Steuerreform (Steueranpassung)“; Hofrat  Dr. Fritz Zibuschka:  „Verkehr“; Hofrat  Dipl. Ing. Edwin  Kleiber: „Der Tunnel unter dem  Ölberg“; Nationalratspräsidentin  Dr. Heide Schmid: „Die Gründung der Partei  „Liberales Forum““; LF Sepp Redl: „Die Olympischen Spiele in Lillehammer“; HR Dr. Otto Weismann: “ Beitritt in  die  Europäische Union“.

1994/1995: P Wolfgang Kiener

Ein zweites Jahr für den verdienten Präsidenten. Durch die extreme Wettersituation (die Plane über dem Freigelände wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag durch einen Orkan zerfetzt) war der Flohmarkt recht schwierig: Doch alle halfen zusammen und brachten die Dinge vor dem Aufsperren wieder in Ordnung und trotz der Wettersituation wir wieder einen schönen Reinertrag erzielen.

Dann war die Jumelagefahrt nach Eger, wo die 5-Jahres Charter des LC Elsi Kecskemeti gefeiert wurde. Die ungarischen Lions scheuten keine Mühen, uns ein herrliches Wochenende zu bereiten.

Der traditionelle Schlussausflug führte uns bei Eisregen und Sonnenschein auf den Gipfel des Schneeberges. Beim Abstieg vom Schneeberg nach Puchberg, wurden die Gelenke und Muskeln der Lionsfreunde ganz schön beansprucht. Beim abschließenden gemütliche Beisammensein freuten wir uns über den gelungenen gemeinsamen Ausflug.

Vorträge: DI Hans Haider: „Die  Österreichischen Verbund- und E-Wirtschaft“;  Prof. Dr. Bruno Niederle (AKH) Wien: “ Medizinische Versorgung erstklassig – der Bau eine unendliche Geschichte“; ÖAAB-Präsident, AbgzNR, Dr. Josef Höchtl: „Umbruch in der Politik“; (gemeinsam mit den Rotariern) Dr. Neugebauer: „Tschernobyl nachher“; Primaria Dr. Lisbeth Schindl: „Laserbehandlung für Strahlenopfer“; Georg Eckstein: Führung durch die Ottakringer Brauerei.

Mitglied 1995- P Georg Vanura

1995/1996: P Georg Vanura

Die Stadtgemeinde Klosterneuburg hat das Recht verliehen, am Briefpapier das Stadtwappen zu führen.

Der Flohmarkt war turbulent, aber ein Erfolg. Auch der Leopoldiheurige hatte einen guten Reinerlös, der der Geriatrischen Klinik in Klosterneuburg-Maria Gugging gewidmet wurde.

In der Zone vorgestellt wurde das Projekt „Wir sammeln gebrauchte Hörgeräte für Bolivien“! Zur Bilderversteigerung in der Raiffeisenbank waren nur spärlich Kauflustige erschienen, doch  im Laufe der Auktion füllte sich der Festsaal und die Kassa.

Mit der feierlichen Enthüllung und  Segnung zweier Keramiken („Madonna“ und „Sonnenuhr“) am Haus Hauptstraße 8 in Weidling am Kirchenplatz begannen die Feierlichkeiten zum 20-Jahr-Jubiläum, an denen auch Freunde des LC Kecskemet teilnahmen. Am Abend desselben Tages fand ein Festkonzert in der Babenbergerhalle statt. Die Albrechtsberger Musikschule Klosterneuburg feierte dabei auch gleichzeitig ihr 30-jähriges Bestehen. Eine weitere Veranstaltung im Rahmen des Jubiläums führte mit unseren ungarischen Freunden zur  Landesausstellung  nach  Neuhofen („1000 Jahre Ostarrichi“). Im Marmorsaal des Chorherrenstift fanden die 3 Festtage der Lions am 2. Juni ihren krönenden Abschluss. Den viel beachteten Festvortrag hielt Hofrat Dr. Werner Kitlitschka,  für die musikalische Untermalung sorgten die „Neuen Streicher“ unter der Leitung von Erke Duit.

Vorträge: Dr. Reinhold Christian: „Nationalpark Donau-Auen“; Prof. Dr. Ubl: „Über die  Geschichte von  Ostarrichi I“; LF Floridus Röhrig: „Ostarrichi II“; LF Sepp Redl: „G`schichten zum Skilauf“.

Mitglied 1996- P Sepp Mitsch

1996/1997: P Sepp Mitsch (Ara Jeretzian bis März 1997)

Um den Witterungseinflüssen nicht wie bisher hilflos ausgeliefert zu sein, wird eine fixe Überdachung eines Teiles des Vorhof unseres Flohmarktlokales erwogen.

Es wird vorgeschlagen, anlässlich der jährlichen Rotkreuzfeier in der Babenbergerhalle 4 Notfallskoffer im Gesamtwert von S 20.000 zu überreichen.

LF Sepp Mitsch berichtete, dass Ara Jeretzian wegen größter betrieblicher und familiärer Schwierigkeiten sein Amt nicht mehr im zu erwartendem Maße führen könne und mit dem heutigen Tage dieses zurücklege und aus dem Club austrete. Er übernimmt statutengemäß das Präsidentenamt.

Governor KR Heinz Kümmel bedankte sich aufrichtig für den herzlichen Empfang im Club und übergab unserem Präsidenten ein handsigniertes Buch von Robert Kasimir als Gastgeschenk.

Als Dank und Anerkennung für die Unterstützung überbrachte Dr. Wolfgang Haas vom LlONS-Club Cochabamba eine Anerkennungstafel für Georg Vanura.

Bei den Mariazeller LlONS-Skimeisterschaften haben wir den Wanderpokal gewonnen.

Das Benefiz-Konzert unserer Kammersängerin Adele Haas war eine wunderbare Veranstaltung.

Im Rahmen der Jumelage mit unserem ungarischen Partnerclub LC Kecsekemet wurde bei üppigster ungarischer Gastfreundschaft manche Rede und Gegenrede gehalten, gegenseitig Geschenke ausgetauscht und bis lange nach Mitternacht gemeinsam gefeiert. Unsere Jumelage-Gabe von S 20.000 für die Activity-Kasse unserer ungarischen Lionsfreunde hat allgemeine Freude ausgelöst.

Im Juni wurde das Kraftwerk Freudenau besichtigt, es war eine äußerst interessante Führung durch diese gigantische Baustelle.

Der Schlussausflug führte viele Clubmitglieder in die Wachau: mit Schiff und Bahn, zu Fuss; gestärkt in verschiedenen Herbergen.

Vorträge: Doz Dr. Johannes Neugebauer: „Neue Ausgrabungen in Klosterneuburg – neue Erkenntnisse“;  Dr. Gerhard Hammerer (Wirtschaftsbund): „Die Europäische Union, deren neue Märkte und neue Chancen“.

Mitglied 1996- P Sepp Mitsch

1997/1998: P Sepp Mitsch

Der Leiter der Caritas der Erzdiözese Wien Dr. Michael Landau hielt einen Vortrag zu: „Armut im Leben der Menschen – heute“.

Festlicher Weihnachts-Clubabend des LC Klosterneuburg-Babenberg im renovierten Jugendstil-Festsaal der Landesnervenklinik Gugging: Umrahmt wurde die Feier von jungen und alten Künstlern, insbesondere vom Cellisten Ivan Turkeij, der die besondere Förderung des LC Klosterneuburg-Babenbergs genießt.

Vortrag über die neue deutsche Rechtschreibung:  MR Dr. Fritz Rosenberger vom Unterrichtsministerium als Vortragender und Gast.

Das ehemalige Weinmuseum wird Vinothek, gleichzeitig wurde auf rasche Räumung des Kellers gedrängt. Nach umfangreichen Recherchen wurde bei der Clubsitzung eine Entscheidung gefällt: Der Flohmarkt 1998 soll nun in der Babenbergerhalle stattfinden.

Experiment „Clubzeitung“: Erfunden und dem Layout des „Kuriers“ nachgestaltet hat die Zeitung LF Sepp Redl.

Ein Benefizkonzert wurde vom Klosterneuburger Sonderpädagogischen Zentrum veranstaltet. Der LC Klosterneuburg-Babenberg hat die Patronanz übernommen.

Einen Höhepunkt des Clubjahres stellte die Übergabe von 800.000 Schilling an das Behindertenheim St. Martin für einen behindertengerechten Aufzug im Tages- und Wohnheim dar.

Erfolg unseres Schlussausfluges: Gut vorbereitet (und nachbereitet durch eine „LIONS“ Wochenendbeilage) brachte er ein schönes Programm mit Überraschungen.

Mitglied 1998- P Gerhard Göttinger

1998/1999: P Gerhard Göttinger

Jumelage mit unserem ungarischen Partnerclub, dem LC Kecskemet in der Zeit vom  4. – 6. Sept. 1998.

Der Flohmarkt „NEU“ Babenbergerhalle war ein Sprung ins unbekannte Neuland und ein Erfolg.

Der traditionelle Leopoldi-Lionsheurige war am 14.11.1998 im Lokal Schulteis.

2 neue Mitglieder aufgenommen: HR Dr. Helmut Leiss und Propst Bernhardt Backovsky.

Verleihung des Melvin-Jones-Fellowships an zwei verdiente Mitglieder unsere Clubs und zwar Sepp Redl und Georg Vanura durchgeführt.

Besuch des deutschen Lionsclub Rodgau- Rödermark, unter der Führung des Präsidenten Jochen Vollbach, der ja unserem Club seit vielen Jahren als ehemaliges aktives Mitglied in Freundschaft verbunden ist.

Mitglied 1999 - P Leo Kianek

1999/2000: P Leo Kianek

Wir freuten uns über den Besuch des ungarischen Partnerclubs aus Kecscemét  mit dem „Mitbringsel“, einer neuen Lions-Fahne für den LC Klosterneuburg – Babenberg.

P Leopold Kianek und sein Amtskollege P Tibor Mezö vom LC Kecscemét bereiten die 10-Jahresfeier des Partnerclubs in Ungarn für das Jahr 2000 vor (guten Mutes).

Das Kindermusical „Anders“ richtet sich gegen Ausgrenzung und Mobbing. Die Aufführung der Volksschule Klosterneuburg Anton Bruckner Gasse wurde im Rahmen der Jugendinitiative vom LC Klosterneuburg-Babenberg unterstützt. Die 185 Darsteller zwischen 6 und 10 Jahren feierten einen schönen Erfolg.

Ein voller Erfolg war das gemeinsame Konzert der  J.G Albrechtsberger Musikschule Klosterneuburg und der Kodaly Iskola Kecscemét.

P Leo Kianek pflanzt im Rahmen der Jubiläums Jumelage mit dem LC Kecscemét einen Baum zur dauernden Erinnerung.

Share this Post