Erholung für weissrussische Kinder - 20160812- 005

Erholung für weißrussische Kinder wieder voller Erfolg!

Ein Besuch im Strandbad Klosterneuburg, ein Ausflug zu Madame Tussauds, dem Wiener Prater und ein Abstecher zu McDonald´s, Ein ganz gewöhnliches Ferienprogramm wie man meinen könnte, aber etwas ganz außergewöhnliches für die Burschen und Mädchen die  auch dieses Jahr wieder in Klosterneuburg die Chance auf unbeschwerte schöne Ferien haben.

Die „Tschernobylkinder“, deren Kindheit nach wie vor geprägt ist von dem tragischen Ereignis vor 30 Jahren, kommen aus einer kleinen Ortschaft Weißrusslands. Ferien wie wir sie in unseren Kreisen nennen, haben diese Kinder in der Regel nie, da sie bei der Arbeit auf dem Bauernhof helfen müssen.

Die Initiative „Erholung für Kinder aus Belarus“, welche zu Beginn eine private Initiative war, wird nun mit Unterstützung des NÖ Landesjugendreferates durchgeführt. Projektverantwortliche ist nach wie vor die Initiatorin Frau Maria Hetzer. So besuchen jährlich rund  150-200 Kinder österreichische Gastfamilien.

In Klosterneuburg sind die Kinder mit ihrer Betreuerin im Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Kritzendorf untergebracht. Einen ganz besonderen Dank muss man Fr Mag. Imgrad Unfried aussprechen, welche die Gruppen in Klosterneuburg seit Jahren mit viel Herz und großem Erfolg betreut.

Der Lions Club Klosterneuburg Babenberg unterstützt diese Initiative seit vielen Jahren bei der Deckung der Unkosten aber natürlich auch immer wieder gerne durch zusätzliche Aktivitäten bei der Programmgestaltung. Diesen Sommer durfte der Lions Club die Kinder zu kinderfreundlichen Aufführung der „operklosterneuburg“ einladen. Lions Präsident Patrick Köck hat die diversen kulturellen Programmpunkte abgerundet mit der Einladung zweier Gruppen zu  McDonalds in der Heiligenstädter Strasse. „Alle Kinder kannten McDonald`s, aber sie waren noch nie persönlich dort. Dies war auch für mich ein außerordentlich schönes Erlebnis, die Freude in den Augen der Kinder zu sehen“ so Patrick Köck, Franchisenehmer des Restaurants. „Der Vodka, den wir für unsere Gastlichkeit entgegen nehmen durften“ berichtet Köck weiter „trägt den Namen Freundschaft und wird bei unserem ersten Clubabend im neuen Clubjahr den Lionsfreunden serviert“

Wenn auch sie dieses Projekt unterstützenswert finden kontaktieren Sie uns unter office@lionsklosterneuburg.at und finden Sie weiterführende Informationen zum humanitären Projekt hier: “Erholung für Kinder aus Belarus”

Teile dies mit Deinen Freunden

lions-jazz-2016-172

Erwin Schmidt – die Seele des Lions Jazz

2018_Lions_Friedensplakat_1

Lions-Friedensplakat-Wettbewerb 2018

IMG_4576

Großartiger Lions-Flohmarkt 2018